Tel. & E-Mail Kundenservice
Di. – Fr. 09:30 – 19:00 Uhr:
Sa. 09:30 – 16:00 Uhr:
041 790 88 88 oder shop@grillfuerst.ch

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Kürbis einfrieren: 3 einfache Methoden


Lesezeit 3 Minuten Lesezeit

Wohin nur mit dem ganzen Kürbis? Wer eine grosse Frucht geerntet oder zu Halloween ausgehöhlt hat, steht meist vor einer Menge Fruchtfleisch. Manche Kürbisse bringen einige Kilogramm auf die Waage, Rekordhalter sogar mehrere hundert. Ob Champion oder grosser Hokkaido: Wenn du Kürbis übrig hast, ist es eine gute Idee, ihn einzufrieren. Wie das funktioniert, erfährst…

Hokkaido, Butternut Kürbis einfrieren
(3 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Kürbisse liefern dir viel Fruchtfleisch – meist zu viel, um es mit einem Mal zu verbrauchen. Übrigen Kürbis kannst du ganz einfach einfrieren. Dazu schneidest du ihn entweder in Stücke und frierst ihn so ein oder du kochst zuerst ein Mus daraus. Wir zeigen dir im Beitrag wie genau das Kürbis einfrieren am besten geht.

Kürbis Stücke einfrieren
Seinen übrig gebliebenen Kürbis kann man je nach Verwertung auf unterschiedliche Weise einfrieren.

Kürbis lagern oder einfrieren?

Ist es sinnvoll, Kürbis einzufrieren? Das kommt darauf an, welche Kürbissorten du nimmst und in welchem Zustand er ist. Wenn du einen ganzen Kürbis mit heiler Schale und intaktem Stielansatz hast, kannst du ihn problemlos im Keller oder in einem kühlen Raum lagern. So halten sich die meisten Sorten bis ins neue Jahr. Hast du den Kürbis jedoch angeschnitten – sei es für eine Suppe oder eine leuchtende Grimmasse zu Halloween – verdirbt das Fruchtfleisch schnell. Dann ist es sinnvoll, den Rest einzufrieren.

Hokkaido, Butternut Kürbis lagern

Kürbis einfrieren: drei Methoden zur Wahl

Um Kürbis richtig einzufrieren, gibt es mehrere Varianten. Welche die richtige ist, hängt davon ab, was du damit vorhast und was du zur Verfügung hast. Gerade bei grossen Früchten ist es sinnvoll, verschiedene Techniken zu kombinieren. So hast du immer einen guten Vorrat auf Lager, wenn du spontan ein Kürbisbrot im Dutch Oven backen möchtest oder Kürbis auf dem Grill zubereiten willst.


Kürbis roh einfrieren

Am einfachsten ist es, den Kürbis roh einzufrieren. Diese Methode eignet sich für alle Sorten, die ein festes Fruchtfleisch haben. Eine Ausnahme wäre zum Beispiel der Spaghettikürbis.

Um Kürbis roh einzufrieren, zerteilst du die Frucht in mundgerechte Stücke. Dafür entfernst du das Innere mit den Kernen und schälst den Kürbis – es sei denn, du hast einen Hokkaido oder eine andere Sorte mit weicher Schale, die kann dranbleiben. Die Stücke werden vakuumiert und eingefroren – fertig.

Eingefrorener Kürbis ist ideal für alle Gerichte, in denen die Stücke noch Biss haben sollen. Zwar werden sie durch das Frosten etwas weicher, können aber sehr gut für eine Kürbispfanne, Pasta mit Kürbis und ähnliche Rezepte verwendet werden.

Kürbissorte Butternut Kürbis

Kürbismus einfrieren

Du backst gerne Kürbiskuchen, kochst am liebsten Kürbissuppe oder möchtest Püree verfeinern? Dann ist es praktisch, wenn Kürbismus eingefroren zur Verfügung steht. Dazu kochst du den frischen Kürbis in Stücken etwa 20 Minuten. Für noch mehr Aroma dämpfst du die Früchte nur. Das weiche Fruchtfleisch wird dann püriert und in Beuteln eingefroren.

Kürbismus wird gekocht und eingefroren

Kürbissuppe, Kürbiskuchen und Co. einfrieren

Eine weitere Möglichkeit ist es, fertig zubereiteten Kürbis einzufrieren. Fast alle Gerichte eignen sich dafür. Es lohnt sich also, eine grössere Portion zu kochen, wo du schon einmal am Grill stehst. Der Rest wandert dann ins Gefrierfach und muss nur aufgetaut werden, wenn du Appetit hast. Beachte jedoch, dass gegarte Kürbisstücke – etwa in der Gemüsepfanne – sich nicht wirklich zum Einfrieren eignen. Sie wären nach dem Auftauen zu weich.

Kürbissuppe einfrieren

Tipp: Probiere selbst diese 3 leckeren Rezepte für Kürbissuppe vom Grill.


Kürbis richtig auftauen

Wenn du Kürbis einfrieren möchtest, gibt es auch ein paar gute Tipps zum Auftauen. Dafür lässt du dem Gefriergut am besten einen halben Tag Zeit. An der Luft, aber abgedeckt in einer Schale oder einem Topf, taut das Fruchtfleisch schonend auf. Kürbismus oder Kürbissuppe kannst du auch erhitzen, dann ist das Gericht nach wenigen Minuten dampfend heiss. Generell solltest du beim Einfrieren von Kürbis darauf achten, dass du stimmige Portionsgrössen abfüllst. Einmal aufgetaute Speisen sollten nämlich nicht wieder eingefroren werden.

Kürbis auftauen für Kürbisrisotto
Kürbismuss lässt sich einfach auftauen und kann dann zum Beispiel für Kürbis Risotto verwendet werden.

Kürbis haltbar machen: Wie geht das noch?

Wenn du viel Kürbis geerntet oder frisch gekauft hast, musst du ihn nicht zwangsläufig einfrieren, um ihn haltbar zu machen. Die Kerne halten sich geröstet locker über Winter in einem Glas frisch – wenn du sie nicht vorher gesnackt hast. Kürbismus kannst du ausserdem einkochen oder zu einem Chutney verarbeiten, das du heiss in Gläser füllst. Du kannst sogar Kürbis dörren. Dafür schneidest du ihn in dünne Scheiben und trocknest sie im Dörrautomaten oder im Backofen bei 45 °C, bis sie trocken sind. Daraus kannst du schnell eine Suppe kochen, dazu legst du den getrockneten Kürbis in Wasser ein – er wird zügig wieder weich.

Rezept Tipp: Du hast Lust auf leckere Kürbis Gerichte vom Grill? Entdecke die besten Kürbis Rezepte, von Kürbissuppe, Marmelade, Pommes und Co.


Zum nächsten Beitrag

Superfood Avocado – 6 TOP Rezepte für Guacamole & Co
Guacamole ist lecker und gesund, aber nicht das einzige, was du aus der Avocado machen kannst. Hier findest du unsere besten 6 Avocado Guacamole Rezepte zum Nachmachen.
Avocado, Guacamole und Co. Infos und die besten Rezepte
Shop Flag Shop