Tel. & E-Mail Kundenservice
Di. – Fr. 09:30 – 19:00 Uhr:
Sa. 09:30 – 16:00 Uhr:
041 790 88 88 oder shop@grillfuerst.ch

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin


Schweinshaxe


Lesezeit 2 Minuten Lesezeit

Lust auf knusprig grillierte Schweinshaxe? Wir verraten dir, worauf du bei der Zubereitung achten solltest.

Zum nächsten Beitrag

Rohe Schweinshaxe
(1 Bewertung, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Bei der Schweinshaxe scheiden sich die Geister: Die einen lieben sie, für andere ist sie viel zu fett und ungesund. Zugegeben, die Haxe vom Schwein ist nicht mager. Aber gerade das macht sie auch so beliebt.

Steckbrief Schweinshaxe

Grafik zur Lager der Schweinshaxen
  • Herkunft: Unterschenkel vom Schwein am Vorder- und Hinterbein
  • Alternative Bezeichnungen: Schweinehaxe, Eisbein
  • Aussehen: mittig mit Unterschenkelknochen, aussen mit einer dicken Schwarte
  • Fleischstruktur: langfaserig, durchwachsen und fettreich
  • Geschmack: sehr aromatisch
  • Zubereitung: Schmoren, Pökeln, Räuchern

Woher stammt die Schweinshaxe?

Als Schweinshaxe werden die Unterschenkel vom Vorder- und Hinterbein beim Schwein bezeichnet. Sie wird oben am Knie- bzw. am Ellenbogengelenk und unten am Fussgelenk abgetrennt. Die Haxe vom Hinterbein bringt natürlich einiges mehr an Gewicht auf die Waage als die Haxe vom Vorderbein.

Schweinshaxe ist bekannt für ihre dicke Speckschicht, die sich auf dem Grill oder im Backofen wunderbar aufknuspern lässt. Allerdings ist das Fleisch der Haxen mit Bindegewebe durchwachsen und sehr fettreich.

Wie wird die Schweinshaxe zubereitet?

Das durchwachsene Fleisch muss langsam bei niedrigen Temperaturen gegart werden, damit es weich wird. Das klassische Eisbein wird zum Beispiel zunächst gepökelt und dann langsam gekocht.

Wenn du die Schwarte schön knusprig möchtest, ist die Zubereitung im Backofen oder auf dem Grill zu empfehlen. Die Garzeit unterscheidet sich nach Grösse der Haxe und nach der gewählten Gartemperatur. Diese sollte nicht zu hoch sein – maximal 180 °C. Zum „Aufknuspern“ der Schwarte braucht die Haxe zum Schluss noch etwas mehr Temperatur. Wann das Fleisch gar ist, erkennst du ganz einfach an der Kerntemperatur für Schweinshaxe.

Unser Tipp: Lege die Haxe vor dem Grillieren in Salzwasser ein, so wird die Kruste besonders knusprig.

Gegrillte Schweinshaxe auf Holzbrett
Schweinshaxe mit knuspriger Schwarte

Wenn du die Schweinshaxe vorkochst, verringert sich die Garzeit. Das Vorkochen hat aber noch einen weiteren Effekt: Die Schwarte wird aufgeweicht und kann dann besser aufgeknuspert werden. Nach dem Kochen die Schwarte mit Salz einreiben.


Zum nächsten Beitrag

Unterschale Schwein
Die Unterschale vom Schwein ist ein Teilstück aus der Schweinekeule, das sich hervorragend als Schmorbraten eignet. Das ist aber nicht alles, was du aus diesem Cut machen kannst.
Rohe Unterschale vom Schwein mit Schwarte auf einem Holzbrett
Shop Flag Shop