Tel. & E-Mail Kundenservice
Di. – Fr. 09:30 – 19:00 Uhr:
Sa. 09:30 – 16:00 Uhr:
041 790 88 88 oder shop@grillfuerst.ch

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Original Guacamole Dip

(14 Bewertungen, Durchschnittlich: 3.2/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Rezept für leckere Guacamole

Avocado ist gesund, das weiss mittlerweile jeder. Und so vielseitig! Besonders bekannt und beliebt ist sie in Form der Guacamole.

Warum ist Guacamole so gesund?

Der Grundbestandteil der Guacamole sind Avocados und die enthalten 23 Gramm Fett auf 100 Gramm. Zugegeben, das ist für eine Frucht wirklich viel, aber es handelt sich um ungesättigte Fettsäuren, die für unseren Körper lebensnotwendig sind. Sie helfen fettlöslich Vitamine aus der Nahrung aufzunehmen und wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel und damit auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Außerdem sind in Avocado Vitamin E, Vitamin B6 und Profitamin A enthalten.

Aufgeschnittene Avocado für Guacamole
Avocado enthält viele ungesättigte Fettsäuren.

Guacamole selber machen

Die leckere Avocadocreme aus Mexiko kannst du beispielsweise als Dip für Tacos, Nachos, Burritos und Co nutzen, aber auch wunderbar für Fleisch und Gemüse oder als Brotaufstrich verwenden. Selbstgemacht im Mörser schmeckt der Avocado Dip umso besser!

Verwende für deine Guacamole unbedingt reife Früchte. Diese lassen sich leichter mit einer Gabel zerdrücken und ergeben eine schöne, cremige Konsistenz. Ausserdem sind sie intensiverer im Geschmack. Spare auch nicht mit Gewürzen, da Avocados nicht so viel Eigengeschmack besitzen.

Leckere Guacamole - das original Rezept
Aus Avocado kannst du im Handumdrehen einen frischen Guacamole Dip zubereiten.

Zubereitung

  1. Schneide die Avocado der Länge nach durch, entferne den Kern und hebe mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus. Limette auspressen, Tomate und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Knoblauch, Chilischote und frischen Koriander hacken.

    Die Fleisch der Avocado lässt sich leicht mit einem Löffel lösen
  2. Jetzt kommen wir zum einfachsten Teil des Rezeptes: Alle Zutaten werden in einer Schüssel kräftig miteinander verrührt, grobe Stücke (der Avocado) mit einer Gabel zerkleinert. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten schmeckt die Guacamole frisch – du kannst sie aber auch noch zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Wie lange ist Guacamole haltbar?

Luftdicht verschlossen in einer Frischhaltedose, einem Schraubglas oder mit Folie abgedeckt kannst du die Guacamole bis etwa fünf Tage im Kühlschrank aufbewahren. Dann sollte sie aber verbraucht sein.

Wichtig: Lagere die Avocadocreme nicht ungekühlt!

Übrigens: An der Luft wird die Avocado schnell braun, weil die Oberfläche bei Luftkontakt oxidiert. Die Zugabe des Zitronen- bzw. Limettensaftes verhindert bzw. reduziert diesen Vorgang.

Kann man Guacamole vorbereiten?

Du kannst Guacamole sehr gut vorbereiten. Dazu beginnst du ganz in Ruhe mit den Vorbereitungen und stellst den Dip dann im Kühlschrank luftdicht verschlossen kühl. So hält sich die Creme mehrere Stunden frisch. Du kannst Guacamole sogar einfrieren.

Aber: Frisch schmeckt sie einfach am besten und die Zubereitung dauert nicht lange. Wir empfehlen also: Guacamole kommt frisch auf den Tisch.

Tipp: Lege die Kerne der Avocado mit in die Creme, sie verhindern das Braunwerden.

Wie verhindere ich, dass Guacamole braun wird?

Es gibt verschiedene Tricks, mit denen du verhinderst, dass Guacamole braun wird. Zunächst sollte der Avocado-Dip immer luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Braunfärbung kommt nämlich durch Sauerstoff zustande. Ausserdem helfen Limettensaft und Zitronensaft in der Creme gegen die Verfärbung. Zusätzlich kannst du die Kerne mit auf die Creme legen, sie sollen ebenfalls gegen die braune Farbe helfen.

Kann man Guacamole einfrieren?

Wenn du viel Guacamole übrig hast, ist es einen Versuch wert, sie einzufrieren. Gib sie dafür in eine fest verschliessbare Dose oder einen Gefrierbeutel. Vermutlich wird sich die Cremigkeit jedoch auflösen, eventuell trennen sich Wasser und Fett sogar. Nach dem auftauen kannst Du die Guacamole mit etwas Öl wieder cremig rühren

Was heisst Guacamole auf Deutsch?

Guacamole wird in der Regel nicht übersetzt, denn es ist ein Begriff für sich. Wenn du dir die Wortbedeutung aus der atztekischen Nahuatl-Sprache herleitest, bedeutet Guacamole so viel wie Sauce aus Avocado – ziemlich passend.

Wie viele Kalorien hat Guacamole?

Eine Avocado hat 150-160 kcal pro 100 Gramm. Eine Guacamole, die überwiegend aus Avocados hergestellt wird, hat daher in etwa den gleichen Nährwert. Im Speziellen hängt es tatsächlich von der Avocadosorte ab, wie viele Kalorien der fertige Dip hat.

Wofür kann ich Guacamole verwenden?

Du kannst Guacamole sehr vielseitig verwenden. Sie eignet sich als Dip zu Nachos, als Burgersauce, für Sandwiches und als Belag auf Toastbrot. Selbstverständlich ist Guacamole auch ein hervorragender Dip zum Grillieren.

Ist Guacamole vegan?

Ja, in den meisten klassischen Rezepten ist Guacamole vegan. Es gibt ein paar Rezepte, in denen zusätzlich Mayonnaise zum Dip kommt – dann ist die Sauce vermutlich nicht mehr vegan.

Was du sonst noch so alles mit den gesunden Avocados machen kannst, erfährst du in unserem BBQ Guide Avocado Guacamole Rezepte.



Menüart
Menüart Saucen, Dips & Rubs
Küchenstil
Küchenstil Vegetarisch
Vorbereitung
Vorbereitung 0 Minuten
Kochzeit
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit
Wartezeit 0 Minuten
Schwierigkeitsgrad
Schwierigkeitsgrad mittel

Portionen für 4 Personen

Zutaten

2
Avocados
1
Tomate
1
Limette Saft
1
rote Zwiebel
Knoblauch
Chili Schote oder Pulver
Koriander
Olivenöl etwas
Salz
Pfeffer

Nächstes Rezept
(1)
15 Min. Zubereitungszeit

(14 Bewertungen, Durchschnittlich: 3.2/5 Sternen)
Pinterest Facebook Instagram Teilen
Nächstes Rezept
(1)
15 Min. Zubereitungszeit

Shop Flag Shop