Tel. & E-Mail Kundenservice
Di. – Fr. 09:30 – 19:00 Uhr:
Sa. 09:30 – 16:00 Uhr:
041 790 88 88 oder shop@grillfuerst.ch

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Sizzle Zone reinigen – das musst Du beachten


Lesezeit 5 Minuten Lesezeit

Mit den richtigen Tricks und Handgriffen ist es ganz einfach die Sizzle Zone zu reinigen. Selbst bei hartnäckigen Verschmutzungen ist die Sizzle Zone nach 20 Minuten wieder hygienisch sauber. Oftmals reicht das Ausbrennen schon aus um die Sizzle Zone wieder sauber zu bekommen. Für stärkere Verschmutzungen haben wir hier die besten Tipps. Aber nicht nur…

(0 Bewertungen, Durchschnittlich: 0/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Die Sizzle Zone reinigen ist gar nicht schwierig. Fettspritzer, Asche von Grillgutresten, Verkrustungen – wenn es buchstäblich heiss hergeht, bleiben Rückstände nicht aus. Und ganz ehrlich, wer hat schon Lust auf mühsame Reinigung des Grills? Mit den hilfreichen Tipps wird deine Sizzle Zone am Grill im Handumdrehen sauer, und im besten Fall sogar durch das Ausbrennen und ganz ohne Reinigungsmittel. Aber wie geht eigentlich das Reinigen der Napoleon Sizzle Zone, ohne die Keramik zu beschädigen?

Hiermit kannst du bedenkenlos die Sizzle Zone reinigen

Wenn die Reinigung der Sizzle Zone ansteht, brauchst du nicht viel Zubehör. Im Grunde lassen sich alle Arten von Rückständen mit diesen Hilfsmitteln entfernen:

  • Weiche Bürste für die Keramik
  • Staubsauger mit schmalem Aufsatz
  • Mittelharte Bürste für den Rost
  • Ein Tuch (Microfaser oder Baumwolle)

Auf keinen Fall solltest du Wasser verwenden, um die Sizzle Zone zu reinigen. Ist die Keramik feucht, besteht die Gefahr, dass sie beim Erhitzen zerbricht. Daher den Keramikbrenner immer nur mit trockenen Hilfsmitteln reinigen. Möchtest du explizit den Rost einweichen, nimmst du diesen ab und wäschst ihn separat, sofern möglich.

Damit die Sizzle Zone wieder so glänzt, musst du nur einige Tipps und Tricks zur Reinigung beachten.

Sizzle Zone reinigen in 3 Schritten

Du möchtest deine Sizzle Zone richtig reinigen? Der folgende Ablauf hat sich bewährt. Dazu brauchst du einige Hilfsmittel, wie eine mittelharte Bürste, einen Staubsauger mit einem schmalen Aufsatz und ein weiches trockenes Tuch.


Schritt 1: groben Schmutz entfernen

Ist etwas am Grillrost haften geblieben oder ist Marinade festgebrannt? In diesen Fällen beginnst du die Reinigung der Sizzle Zone mit einer mittelharten Bürste. Damit schrubbst du vorsichtig den Rost, sodass sich die Anhaftungen lösen. Sollten sich die Reste nicht lösen, versuche es nicht mit unnötig viel Kraft oder scharfen Gegenständen. Besser ist es, die Sizzle Zone auszubrennen. Wie das funktioniert, liest du im nächsten Kapitel.

Schritt 2: Sizzle Zone saugen

Der Rost der Sizzle Zone sollte nun sauber sein. Dafür liegen rund um den Keramikbrenner nun Reste und feine Ablagerungen. Wie bekommst du die weg? Am besten mit dem Staubsauger! So kommt keine Feuchtigkeit an die Keramik und doch entfernst du sauber alle Verunreinigungen. Achtung: Keramik ist spröde. Daher nicht mit dem Sauger-Aufsatz gegen das Material stossen und den Keramikbrenner nicht schrubben!

Schritt 3: restliche Verunreinigungen entfernen

Ist noch feines Material rund um den Brenner verteilt? Das entfernst du mit einem trockenen, weichen Tuch. Perfektionisten nutzen abschliessend noch einen Pinsel, um alle Ablagerungen zu entfernen. Nun sollte deine Sizzle Zone sauber sein!

Sizzle Zone ausbrennen

Haben sich besonders hartnäckige Verkrustungen angeheftet? Wie beschrieben, ist es nicht sinnvoll, mit der Drahtbürste oder einem Schaber auf die Sizzle Zone oder gar die empfindliche Keramik loszugehen. Festsitzenden Schmutz entfernst du viel eleganter, und zwar durch Ausbrennen der Sizzle Zone. Der Keramikbrenner ist bekanntlich extra dafür gemacht, hohe Temperaturen zu erreichen. Bei bis zu 800 °C karamellisiert nicht nur die Kruste deines Steaks, Fett und andere Verschmutzungen zerfallen auch zu Staub.

Um den Keramikbrenner und den Rost freizubrennen, lässt du den Brenner mindestens 5 Minuten lang bei voller Hitze laufen. Du kannst förmlich sehen und hören, wie sich die Ablagerungen lösen und verbrennen. Nach 5 Minuten schaltest du die Brenner aus. Nun lässt du die Teile vollständig abkühlen.

Vorsicht: Das Abkühlen der Sizzle Zone kann gute 30 Minuten dauern.

Nach dem Ausbrennen und Abkühlen kannst du die Reste ganz einfach vom Keramikbrenner absaugen.

5 Tipps: So bleibt deine Sizzle Zone sauber

Du siehst: Die Sizzle Zone reinigen, ist nicht schwer. Trotzdem ist es noch einfacher, wenn sie vorher (so gut wie) nicht schmutzig wird. Mit den folgenden Tipps vermeidest du Ablagerungen und damit langes Putzen des Keramikbrenners.


Keine Marinaden auf der Sizzle Zone

Die Hersteller empfehlen, nichts Mariniertes über dem Keramikbrenner zu grillieren, und das hat einen guten Grund: Marinaden sind nicht für die Sizzle Zone geeignet. Wegen der hohen Temperaturen würden sie schlicht verbrennen und das Steak hätte einen unangenehm bitteren Geschmack. Wenn du mehr Aroma wünschst, marinierst du das Fleisch entweder vorher und trocknest es ab, bevor es über den Keramikbrenner kommt. Alternativ moppst du es hinterher mit einer Marinade deiner Wahl.

Richtig salzen
Fett am Rost? Verbrennt. Anhaftungen? Verbrennen auch. Aber Salz verbrennt nicht. Es kann sogar passieren, dass Salzkristalle die Poren des Keramikbrenners verstopfen und ihn so schädigen. Wenn du auf der Sizzle Zone grillierst, ist der richtige Umgang mit Salzt daher nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch relevant für die Haltbarkeit des Keramikbrenners.

Du hast grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  1. Du salzt nach dem Grillieren. Die Salzkristalle machen die Kruste knusprig und geben ihr ein kräftiges Aroma. Allerdings zieht die Würze nicht sehr tief ein.
  2. Du salzt gut eine Stunde vor dem Grillieren, so erhältst du kräftiger gewürztes Fleisch. Dadurch tritt zunächst Fleischsaft nach aussen. Den auf keinen Fall abwischen, sonst wird das Steak trocken. Mit der Zeit zieht das salzige Wasser nämlich durch die Poren wieder ein. So kann es nicht auf den Keramikbrenner rieseln und dein Steak ist aromatisch und saftig.

Keine trockenen Gewürze verwenden

Es ist ein ähnliches Problem wie beim Salz und wie bei der Marinade: Gewürze würden vom Steak fallen und zusätzlich verbrennen. Dadurch verstopfen sie den Keramikbrenner zwar eher nicht, aber sie erzeugen unnötig Schmutz – und dein Steak würde nicht schmecken.

Fettbrand vermeiden

Wenn zu viel Fett auf dem Rost ist, fängt es an zu brennen. Grundsätzlich kannst du Flammenbildung nicht vermeiden und die feurige Einlage gehört zum Grillieren mit der Sizzle Zone dazu. Dennoch kannst du Vorsichtsmassnahmen treffen. Wenn der Rost brennt, lässt du ihn zuerst ausbrennen, bevor ein neues Steak auf das Metall kommt. Andernfalls würde sich das Fett abkühlen und eventuell verharzen.

Sizzle Zone Napoleon Grill
Napoleon Grill mit heisser Sizzle Zone.

Immer nachbrennen lassen

Durch die hohen Temperaturen schützt sich der Keramikbrenner praktisch selbst vor Verschmutzungen. Damit das gut funktioniert, solltest du ihm genug Zeit lassen. Daher bleibt der Keramikbrenner nach dem Grillieren am besten noch fünf Minuten voll eingeschaltet. Auf die gleiche Weise kannst du den Rost vor dem Grillieren freibrennen: Du heizt fünf Minuten bei voller Leistung vor.


Darum solltest du die Sizzle Zone reinigen

Die Sizzle Zone reinigen, ist das überhaupt nötig? Die Antwort lautet: auf jeden Fall! Der Keramikbrenner besteht aus einer feinporigen Keramik, die von Gas und Luft durchspült wird. So entsteht ein einheitliches Flammenbild. Wenn nun Ablagerungen auf die Keramik gelangen, die nicht brennbar sind, können sie mit der Zeit die Poren verstopfen. Im schlimmsten Fall funktioniert die Sizzle Zone dann nicht mehr wie gewünscht.


Wie oft die Sizzle Zone reinigen?

Wie oft du deine Sizzle Zone reinigen solltest, hängt von der Art der Nutzung ab. Wenn du den Rost vor und nach dem Grillieren fünf Minuten ausbrennst und Rückstände absaugst, wirst du den Keramikbrenner vermutlich so gut wie nie extra reinigen müssen. Dennoch empfiehlt es sich, wenigstens nach dem Ende der Saison eine Grundreinigung vorzunehmen. Auch zu Beginn der Grillperiode ist das wichtig, denn eventuell hat sich Staub auf dem Keramikbrenner abgesetzt.

Grillfürst Schweiz Insider Tipp: Hast du schon vom Blazinglas von Outdoorchef gehört? Dieses innovative Zubehör ermöglicht dir eine noch bessere und vielseitigere Nutzung deiner Infrarotzone. Wir finden: Ein absolutes Muss für jeden Grill mit Infrarotzone! Hier findest du alle Informationen zum Blazinglas®!


Zum nächsten Beitrag

Grünkohl zubereiten – auf dem Grill als Chips oder aus dem Dutch Oven
Grünkohl ist ein wahres Superfood mit dem du eine Menge tolle Dinge anstellen kannst. Grünkohl Chips etwa sind ein knuspriger und gleichzeitig gesunder Snack, den du ohne Reue genießen kannst. Magst du es deftiger haben wir ebenfalls eine tolle Rezeptidee für dich!
Grünkohl mit Dutch Oven
Shop Flag Shop